Was ist der Unterschied zwischen einer fortgeschrittenen und einer qualifizierten digitalen Unterschrift?

Man unterscheidet bei digitalen Unterschriften zwischen einfachen, fortgeschrittenen und qualifizierten (rechtsgültigen) Signaturen/Unterschriften.

Bei einer einfachen digitalen Signatur wird das Dokument mit der angebrachten Unterschrift kombiniert zu einem eindeutigen Fingerabdruck (Hashwert). Die fortgeschrittene digitale Signatur bietet zusätzlich zur einfachen digitalen Signatur die Möglichkeit einer eindeutigen Identifikation der Unterzeichner*innen. Die Identifikation kann z.B. über die E-Mail-Adresse, Telefonnummer, etc erfolgen. 

Eine qualifizierte digitale Signatur ist laut eIDAS-Verordnung rechtlich der handschriftlichen Unterschrift gleichgestellt. Allerdings muss die Unterschrift mittels einer qualifizieren Signaturerstellungseinheit sowie einer 2-Faktor-Authentifizierung durchgeführt werden und auch den Namen des Unterzeichner*innen anführen. Die qualifizierte digitale Signatur erfordert eine einmalige Identifikation der Person mit einem Ausweis.